Bizarrlady Skylla

Domina und Switcherin in Hamburg

 

Resonanz meiner Gäste

Lars Gummiraupe
02.01.2019 23:06:29
Hier der Rest :
Nach dem Duschen brachte sie mich in den Fetisch Raum und unser Spiel ( ja „Unser“ habt ihr richtig gelesen ) begann. Lady Skylla spult kein Drehbuch runter und brüllt irgendwelchen Hirnlosen Kram NEIN sie begibt sich mit ihrem Gast auf eine Reise und sie ist nicht nur Reiseleiterin sondern auch noch Mitreisende (ich spürte deine Schenkel liebe Skylla es war Wunderschön und ja er Stand wie eine 1 ;-) ). Sie hat mich zu Dingen gebracht die ich bisher nur aus dem Kopfkino kannte und bei denen ich bisher immer dachte das kann ich nicht.Weit gefehlt es ging und es wird sicherlich noch weitere Dinge geben die Skylla mir „Beibringt“ auf unserer Reise. Denn auch wenn diese Heute ein Glückliches Ende war es nur die erste Etappe von einer Weltreise.Nähre Einzelheiten wollt ihr ???
Nein Nein!!!
Dies ist nicht um euer Kopfkino zu befriedigen. Sondern um euer Interesse für diese Wundervolle Frau zu wecken. Die ihren Beruf nicht als JOB sieht sondern als Berufung.

Mit Demütigem Blick „Zwinker“ und Devotem Gruß
liebe Skylla

Dein Lars

Ist doch ganz schön lang geworden aber ich hoffe trotzdem nich langweilig
Lars Gummisklave
02.01.2019 23:03:48
Mein erster Besuch bei Lady Skylla!!!

Ist es wirklich der Erste ??? Ich kann es euch nicht sagen, Ich war im Letzten Jahr schon einmal im Refugium zu einem Blind Date und mit wem ich da das vergnügen hatte weiß ich ja leider nicht so genau.;-) Was ich aber mit Sicherheit sagen kann: Es war der Erste von vielen die jetzt folgen werden. :-)

Aber mal der Reihe nach. Nach einem sehr Netten und ehrlichem E-Mail Kontakt mit Herrin Viola, die mir Offen und sehr Ehrlich gesagt hat das sie für mich nicht die Richtige sei. Legte sie mir Nah doch mal mit Lady Skylla Kontakt auf zu nehmen, da sie in meinen Vorlieben und denen von Lady Skylla durchaus Schnittmengen sah.
Also machte ich mich daran Herrin Skylla eine Email zu schreiben in der ich mich ihr Vorstellte und mein Anliegen vortrug. Wir kamen schnell zu einer Termin Vereinbarung. Als kleinen Tipp gab sie mir noch mit das ich doch Ruhig einen Zettel mit meinen Vorlieben und Tabus machen sollte damit vor lauter Nervosität meinerseits keine Informationen Verloren gehen können. ( nebenbei Gesagt ein Super Tipp)
Der Tag des Termins war gekommen. Wie ich es mit Lady Skylla vereinbart hatte rief ich sie am Vormittag an um den Termin für den Späten Nachmittag zu bestätigen.
Also war ich Pünktlich um 17:30h im Refugium, ich übergab nun Brav meinen Zettel den Lady Skylla aufmerksam las. „ ja weiß ich schon, Stimmt, weiß ich auch schon, …........... oh das ist mir neu aber ja doch Prima“ Kommentierte sie meinen Zettel. „AH“ dachte ich mir sie hat die Mail aufmerksam gelesen und sich vorbereitet TOLL. Sie fragte mich dann ob ich Tatsächlich mit ihr auf die Reise gehen wollte oder ob ich meine Meinung geändert hätte. Meinung Ändern Nein warum auch!?! Jemand der sich so gut vorbereitet auf einen Gast das kann nur Gut werden. Also Tribut aushändigen und Reise beginnen :-).
Vortsetzung folgt :-)
Adrian
15.11.2018 19:37:55
Liebe Skylla,

für die gemeinsame Session mit Miss Daria von gestern Nachmittag möchte ich mir ganz herzlich bedanken. Es war schön, dich kennen lernen zu dürfen ‒ und eine aufregende Erfahrung, dass ich dabei zum ersten Mal meine aktive, sadistische Seite ausprobieren konnte.

Du hast in deiner Ausstrahlung etwas mädchenhaft-freches, bist aber auch geduldig, höflich und reflektiert. Eine charmante Kombination, die mir gut gefallen hat. In der Rolle der Freundin/Partnerin warst du zunächst renitent und schnippisch, was ich als reizvollen Einstieg ins Spiel erlebt habe. Am Ende hast du es tapfer ertragen, als ich dir zur Strafe den Hintern versohlt habe.

Übertrieben demütig oder unterwürfig warst du in unserem kleinen Rollenspiel nie (eine klassische Sklavin hätte ich gar nicht gewollt), trotzdem hast deine „verdiente Strafe“, die ich dir ausführlich begründet habe, einsichtig und mit viel Würde entgegengenommen. Genauso wie ich es mir gewünscht hatte.

Es war auch gut, dass wir Miss Daria dabeihatten, die mich schon lange kennt und mich sorgfältig in die aktive Rolle eingewiesen hat. Die abschließenden Rückmeldungen von euch beiden waren sehr hilfreich für mich.

Gerne komme ich bei Gelegenheit wieder zu dir, vielleicht auch mal in der passiv-hingebungsvollen Rolle, wenn du einverstanden bist.

Beste Grüße und alles Gute
Adrian
Alfred Summit
06.11.2018 11:14:19
Teil 2

September im Refugium mit Lady Skylla

Fazit:
Am Ende steht eine berauschende 2-stündige Reise, die ein Wiedersehen unausweichbar macht. Na ja, und da ich am Ende kaum brauchbare DNA-Spuren im Refugium hinterlassen habe, ein weiterer guter Grund für ein Wiedersehen;-).

Vielen Dank für die schöne gemeinsame Zeit in einer tollen Umgebung...ein vorzügliches Refugium mit einer Vielzahl von Möglichkeiten, welches wohl keine Wünsche offen lässt...all together "highly recommended".
Alfred Summit
06.11.2018 11:12:30
Teil 1

September mit Lady Skylla im Refugium

Das war nun also...mein 2. Besuch im Refugium. Nach mehr als einem Jahr führte mich mein Weg Mitte September erneut ins Refugium-;)... inspiriert durch das "Septemberspecial" von Lady Skylla.

Ein kurzer und unterhaltsamer E-Mailaustausch und der Termin war gefixt.
Zu Beginn führten wir ein ausgesprochen angenehmes Gespräch, welches Lady Skylla mit der "banalen" Frage, ob ich mir immer noch ein gemeinsames Spiel vorstellen könne, quasi beendete-;).
Nach einem klaren "Ja" begann das Spiel. In dem zweistündigen Special ging es, ganz in meinem Sinne, nahezu einzig um die Bedürfnisse von Lady Skylla, die ihre Reize unglaublich geschickt, aufreizend und zugleich unnachgiebig ausspielte.

Bis auf den Slip nackt und in imaginären Fesseln verstrickt durfte ich mich ihren wunderschönen nylonverpackten Füßen widmen, gefolgt von einer ausgiebigen Nacken-, Rücken- und Pomassage. Mein Slip war zwischenzeitlich vollkommen "durchfeuchtet", nicht zuletzt durch das leise Stöhnen sowie die eine oder andere lustvolle, bisweilen auch humorvolle, Äußerung der hocherotischen und zugleich zweifelsfrei bestimmenden Lady Skylla.

Die gemeinsame Zeit rann wie der Sand in einer Uhr...unnachgiebig. Ich weiß nicht wann, ich weiß nicht wie viel Zeit unserer Reise verstrichen war...irgendwann hatte ich mich mitten in den Raum zustellen, gefangen und unbeweglich in imaginären Fesseln, während Lady Skylla wie eine Raubkatze um mich schlich, sich meinen Brustwarzen und mehr mit ihren rot lackierten Fingernägeln, mal sanft, mal fordernd, widmete. Sie nahm mir mein Augenlicht und stahl meinen durchnässten Slip, führte mich zum gynäkologischen Stuhl und ließ sich zum Finale unserer Reise bis zum Gipfel verwöhnen. Was für ein Höhepunkt. Und ich? Ich armer Tor durfte noch anschließend ihre zauberhaften nackten Füße mit meiner Zunge streicheln, während Lady Skylla mein unbekleidetes Hinterteil farblich umgestaltete;-).